Formen des Krieges 1600-1815
Das Zelt des Großwesirs
Neuer Museumsraum (Neues Schloss)
Friedensbeginn? Bayern 1918-1923


Objekt des Monats


Souvenir für den Hunger – Ein Erinnerungsstück an die Brotration während  der Belagerung von Paris 1870/71, Inv.-Nr. B 5145 © Bayerisches Armeemuseum

Derzeit gilt für den Eintritt ins Museum die 2G-Regel
Nähere Informationen finden Sie hier.

GeschlossenGeschlossenDas Bayerische Polizeimuseum muss
bis zum 5. Dezember 2021 leider geschlossen bleiben.

Turm Triva

Turm Triva © Bayerisches ArmeemuseumDer nach Johann Nepomuk von Triva (1755-1827) benannte Turm gehört zum Ensemble Reduit Tilly, Turm Triva und Turm Baur am Brückenkopf. Triva war bayerischer Kriegsminister und General der Artillerie und verstarb ein Jahr vor Baubeginn.
Es handelt sich um eine ringförmige Anlage um einen ovalen Innenhof, der als östlicher Flankenturm des Reduits von 1828-1841 entstand. Er wurde nach Plänen des Hofarchitekten Leo von Klenze (1784-1864) gebaut und weist eine einmalige Architektur auf. Das Innere des Turmes besteht aus gemauerten, tonnengewölbten Räumen für die Kanonen, den so genannten Kasematten. Durch die rasante Entwicklung der Artillerie im 19. Jahrhundert verloren die beiden Türme und das Reduit bald nach ihrer Fertigstellung ihre taktische Bedeutung völlig und wurden zu einem Kasernen- und Übungsgelände für die Pioniere umfunktioniert.

(Quelle: Denkmäler in Bayern. Bd. 1.1 Stadt Ingolstadt. Ensembles, Baudenkmäler, archäologische Denkmäler. 2 Bde., München 2002)