Formen des Krieges 1600-1815
Das Zelt des Großwesirs
This slideshow uses a JQuery script adapted from Pixedelic
Friedensbeginn? Bayern 1918-1923


Objekt des Monats


Collane mit Ordenskreuz vom Haus-Ritterorden vom heiligen Hubertus, 1708 bis 1812), Inv. Nr. N 1329 © Bayerisches Armeemuseum

Derzeit gilt für den Eintritt ins Museum die 3G-Regel
Nähere Informationen finden Sie hier.

Wegen einer Katastrophenschutzübung kann es am 23. Oktober 2021 im Umfeld
unserer Häuser zu Behinderungen bei der Zufahrt kommen. Die Museen können jedoch normal besucht werden!

Uniformrock für einen Oberst im Kgl. Bayer. 11. Linien-Infanterie-Regiment Kinkel
(1809)

Uniformrock für einen Oberst im Königlich Bayerischen 11. Linien-Infanterie Regiment Kinkel, Inv.-Nr. B 137 © Bayerisches ArmeemuseumNeben dem zweireihigen Kollett mit Brustklappen trugen bayerische Offiziere auch einen einreihigen blauen Frack, der stets mit einem roten Kragen versehen war. Lediglich die Ärmelaufschläge zeigten die Abzeichenfarbe des Regiments, die bei diesem Regiment grün war. Im Gegensatz zu den flachen Knöpfen der Mannschaften trugen Offiziere stark gewölbte, fast kugelförmige Knöpfe. Am Kragen weisen eine breite silberne Tresse und drei schmale Streifen den Rang eines Obersten aus.

Dieser Rock wurde von Oberst Karl Freiherr von Dietfurth als Kommandeur des 11. Linien-Infanterie-Regiments getragen. Das Regiment bildete 1809 die wichtigste Besatzungstruppe in dem von Bayern okkupierten Tirol. Gleich zu Beginn des Tiroler Aufstandes wurde von Dietfurth am 12. April 1809 im Straßenkampf in Innsbruck tödlich verwundet und sein ganzes Regiment aufgerieben. Wenige Tage später ist er an den Folgen der Verwundung verstorben.

Dieses interessante Objekt aus den napoleonischen Kriegen ist derzeit im Depot des Bayerischen Armeemuseums verwahrt (Inv.-Nr. B 137).