Formen des Krieges 1600-1815
Das Zelt des Großwesirs
This slideshow uses a JQuery script adapted from Pixedelic
Friedensbeginn? Bayern 1918-1923


Objekt des Monats


Collane mit Ordenskreuz vom Haus-Ritterorden vom heiligen Hubertus, 1708 bis 1812), Inv. Nr. N 1329 © Bayerisches Armeemuseum

Currently you can enter the museum only with a proof of vacination, tested or with a proof of recovery.
You find further information here.

Due to a disaster control exercise on October 23, 2021, there may be obstructions
in the vicinity of our houses. However, the museums can be visited normally!

Plattenrock
(deutsch, um 1350)

Plattenrock um 1350, Rekonstruktion von 2019, Inv. Nr. 0162-2007 © Bayerisches Armeemuseum (Foto: Gert Schmidbauer)Als in Europa zunehmend Armbrüste und Langbogen eingesetzt wurden, boten Kettenhemden den Rittern nicht mehr genügend Schutz. Im späten 12. Jahrhundert ging man deshalb dazu über, Brust, Schultern und Gliedmaßen durch zusätzliche Panzerplatten zu schützen. So entstand um 1430 schließlich der vollständige Plattenharnisch.

Ein Plattenrock bestand aus mehreren überlappenden oder nebeneinander angebrachten Eisenplatten. Diese waren an der Innenseite eines Überwurfes aus Tuch oder Leder angebracht. Die Nieten, mit denen die Eisenplatten befestigt wurden waren von außen gut zu sehen und häufig auch aufwändig verziert oder kunstvoll gestaltet.

Mit der Änderung der Kampfweise vom Reiter-/Ritterkampf zur Infanterie und dem Söldnertum, verschwanden die Plattenharnische schließlich immer mehr. Auch die immer wirksameren Feuerwaffen trugen zu dieser Entwicklung bei.
Derartige Plattenröcke mit anhängenden Waffenketten waren bisher nur von Abbildungen und Grabmonumenten bekannt.
Das hier ausgestellte Stück wurde 2002 von einem Hobbyarchäologien auf dem Gebiet der Burg Hirschstein bei Passau gefunden. Kurz vor dem Verkauf ins Ausland wurde der Plattenrock zum nationalen Kulturgut erklärt und konnte für das Bayerische Armeemuseum erworben werden.

Plattenrock um 1350, Rekonstruktion von 2014, Inv. Nr. 0162-2007 © Bayerisches Armeemuseum2014 wurde mit einer Gruppe internationaler Spezialisten aus den Vereinigten Staaten, Großbritannien und Deutschland ein Rekonstruktionsversuch durchgeführt, der zu einem ersten, stimmigen Ergebnis geführt hat. Der Plattenrock wurde in dieser Form erstmals in der Bayerischen Landesausstellung „Ludwig der Bayer. Wir sind Kaiser!“ (16. Mai bis 2. November 2014) in Regensburg der Öffentlichkeit präsentiert. Seither wurden weitere Rekonstruktionsversuche unternommen und die wissenschaftliche Untersuchung des Stückes vorangetrieben.

Der Plattenrock ist in der Schatzkammer des Bayerischen Armeemuseums zu besichtigen und wird von Tobias Schönauer ausführlich im Katalog „Plattenrock, Buckler und Conquistador. Aus der Schatzkammer des Bayerischen Armeemuseums“ vorgestellt (Inv.-Nr. 0162-2007).