Formen des Krieges 1600-1815
Das Zelt des Großwesirs
Neuer Museumsraum (Neues Schloss)
Friedensbeginn? Bayern 1918-1923

GeschlossenGeschlossenDas Museum des Ersten Weltkriegs und
das Bayerische Polizeimuseum
müssen am 7. Juli 2022 wegen des Firmenlaufs leider bereits um 16 Uhr schließen.

Der Besuch des Museums ist wieder ohne 3G-Auflagen möglich, wir empfehlen jedoch, im Museum weiterhin eine Maske zu tragen.
Im Reduit Tilly besteht aufgrund der räumlichen Enge des Gebäudes
weiterhin die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske.

Alle drei Häuser des Museums bleiben wegen einer Veranstaltung am 14. und 15. Juli 2022 geschlossen!
Am 16. Juli 2022 ist nur das Neue Schloss geöffnet!

Bayerische Infanteriefahne mit Band des Deutschen Bundes
(Bayern nach 1848, Muster von 1841)

Bayerische Infanteriefahne mit Band des Deutschen Bundes (Bayern nach 1848, Muster von 1841); Inv. Nr.n 5548 und B 1958 © Bayerisches ArmeemuseumDie Fahnen der bayerischen Infanterie-Regimenter wurden ab 1841 nach einem neuen einheitlichen Muster in den Farben weiß und blau gestaltet. In den Ecken die Initiale des Königs, hier das „L“ für Ludwig I., das dann auch für Ludwig II. wieder passte.
Die Fahne wurde im aktiven Gebrauch bis 1918 und für die museale Präsentation danach mehrfach repariert, restauriert und ergänzt; vom ursprünglichen Grundmaterial und von der originalen Stickerei sind allenfalls noch geringe Reste erhalten geblieben. Für die Ausstellung „Nord gegen Süd. Der Deutsche Krieg 1866“ ist es mit der Probe eines Fahnenbandes in Bundesfarben kombiniert.

Diese Fahne war lange Jahre im ehemaligen Fahnensaal des Bayerischen Armeemuseums gezeigt und erst im Juli 2013 abgehängt. Sie wird in der Ausstellung „Nord gegen Süd. Der Deutsche Krieg 1866“ im Neuen Schloss präsentiert (Inv. Nr.n B 5548 und B 1958).