Select your language


Aus aktuellem Anlass und vermehrten Angriffen von Klimaaktivisten auf deutsche Museen, mussten die Sicherheitsmaßnahmen unserer Museen verstärkt werden.

Daher bitten wir unsere Besucherinnen und Besucher mitgeführte Gegenstände wie Taschen, unabhängig von der Größe, sowie Mäntel, Jacken und ähnlich voluminöse Oberbekleidung an der Garderobe oder in den Schließfächern zu hinterlegen. Taschen, die beispielsweise aus medizinischen Gründen zwingend mitgeführt werden müssen, werden auf ihren Inhalt kontrolliert und können uneingeschränkt mitgenommen werden.
Wir bedauern die entstehenden Unannehmlichkeiten und bitten im Interesse des Schutzes der Kunstwerke, historischen Objekte und Gebäude um ihr Verständnis.

Flyer des MPZ mit Angeboten zum Museum des Ersten Weltkriegs © Museumspädagogisches Zentrum MünchenFührungsangebote für Schulklassen (und Lehrerfortbildungen)


Neues Schloss

Museum des Ersten Weltkriegs

Schulkassen, die das Museum ohne Führung besuchen wollen, werden darum gebeten, ihren Besuch frühzeitig anzumelden!
Führungen haben Vorrang!

Kanone 17, Rheinische Metallwarenfabrik 1918, Inv. Nr. 1004-1985 © Bayerisches ArmeemuseumUrsachen und Kriegsverlauf

Die Führung durch die Abteilung Erster Weltkrieg des Bayerischen Armeemuseums gibt einen Überblick über Ursachen und Verlauf der „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“. Anhand ausgewählter Exponate veranschaulicht sie den zermürbenden Alltag an der Front und das Leiden der Bevölkerung in der Heimat.

Di - Fr, 120 Min. (Mittelschulen, Realschulen, Gymnasien jeweils ab Jgst. 8 sowie Berufsschulen)
Kosten: 85 € pro Gruppe (inkl. Museumseintritt)

 

Plakat zur Kriegsanleihe, Fritz Baldauf 1917, Inv. Nr. 0820-1990.i © Bayerisches ArmeemuseumProgaganda und ihre Wirkung

Plakate, Bilder und Filme waren bereits im Ersten Weltkrieg ein wichtiges Mittel der psychologischen Kriegsführung. Die Führung gibt einen Überblick über den Kriegsverlauf und zeigt anhand ausgewählter Exponate die Entwicklung der Propaganda.

Di - Fr, 120 Min. (Mittelschulen, Realschulen, Gymnasien jeweils ab Jgst. 8 sowie Berufsschulen)
Kosten: 85 € pro Gruppe (inkl. Museumseintritt)


Frontkämpfer und Tod, Ölgemälde von Hannes Kremer, Inv. Nr. 0014-1995 © Bayerisches ArmeemuseumKrieg und Kunst

Das Erlebnis des Ersten Weltkrieges hat Künstler/innen in ihrem Schaffen massiv beeinflusst. Erlebnisse, Ängste und Verzweiflung drücken sich in ihren Werken aus. Im Mittelpunkt stehen Malerei, Skulptur und Dichtung, die das Thema Krieg verarbeiten und zugleich Ausdruck zeitspezifischer Erinnerung sind.

Di - Fr, 120 Min., optional 150 Min. mit Praxisteil (Mittelschulen, Realschulen, Gymnasien jeweils ab Jgst. 8 sowie Berufsschulen)
Kosten: 85.- € bzw. 105,- € pro Gruppe (inkl. Museumseintritt)


Feldpostbriefe aus der Sammlung des Bayerischen Armeemuseums © Bayerisches ArmeemuseumEmotionen im Schützengraben – Feldpostbriefe und Tagebücher als Quelle

Die Führung fokussiert auf Selbstzeugnisse von Soldaten, aber auch von Krankenschwestern, die von ihren Erlebnissen im Krieg berichten. Anhand von rekonstruierbaren Einzelschicksalen nähern wir uns der individuellen Emotionalität und ihrer persönlichen Verarbeitung.

Di - Fr, 120 Min., optional 150 Min. mit Praxisteil (Mittelschulen, Realschulen, Gymnasien jeweils ab Jgst. 8 sowie Berufsschulen)
Kosten: 85.- € bzw. 105,- € pro Gruppe (inkl. Museumseintritt)

 

Figurine zur bayerischen Einwohnerwehr im Bayerischen Polizeimuseum © Bayerisches ArmeemuseumFriedensbeginn? - Novemberrevolution und Krisenjahre 1918-1923

In den Jahren zwischen Novemberrevolution und Hitlerputsch, zwischen Hunger und Inflation ringen verschiedene Kräfte während der Räterepublik und danach um die Gestaltung der politischen Ordnung. Die Führung verdeutlicht am Beispiel Bayerns den Kampf um den Rechtsstaat angesichts extremistischer Gefährdungen.

Di - Fr, 60 Min. (Mittelschulen, Realschulen, Gymnasien jeweils ab Jgst. 9 sowie Berufsschulen)
Kosten: 85 € pro Gruppe (inkl. Museumseintritt)

 

Plakat zum Versailler Vertrag, Louis Oppenheim, 1920, Inv. Nr. T 1694 © Bayerisches ArmeemuseumVom 1. Weltkrieg zum Hitler-Ludendorff-Putsch

Die Führung gibt Einblick in Monarchie und Kaiserreich, das Leben im Schützengraben und an der Heimatfront während des Krieges und leitet über zum Ende des Krieges und den Auswirkungen. Dabei spielen die Novemberrevolution, die Räterepublik in München, die Auswirkungen des Versailler Vertrags und das Ringen um die Demokratie angesichts aufkommender rechter Kräfte in Bayern eine Rolle.

alle Schularten ab Jgst. 9

 

Logo MPZ Anmeldungen zu diesen Führungsangeboten ausschließlich über das Museums-Pädagogische Zentrum München
(Tel.: 089-9541152-20, -21 oder -22) bzw. im Internet unter www.mpz.bayern.de

 

 

Lehrerfortbildungen zu allen Themen werden über das MPZ regelmäßig angeboten
Für bayerische Lehrkräfte sind die MPZ-Fortbildungen kostenlos.


Fortbildung nach Wunsch
Di –Sa, ab 10 Personen frei wählbarer Termin  
Für bayerische Lehrkräfte sind die MPZ -  Fortbildungen kostenlos.

Weitere Termine finden Sie auf der Internetseite des MPZs


Bayerisches Polizeimuseum

Zaun der WAA Wackersdorf © Bayerisches ArmeemuseumAlles in Ordnung? Die Geschichte der Bayerischen Polizei

Diese Führung setzt sich mit der staatlichen Ordnung Bayerns im Wandel der politischen Systeme auseinander. Sie fragt nach der Rolle der Polizei und verweist auf prägende Ereignisse wie den Hitlerputsch, die Gleichschaltung, die Demokratisierung und die Auseinandersetzung um Wackersdorf.

Di - Fr, 60 Min., 90 Min. oder 120 Min. (Mittelschulen, Realschulen, Gymnasien jeweils ab Jgst. 8 sowie Berufsschulen)
Kosten: 45 €, 65 € bzw. 85 € pro Gruppe (inkl. Museumseintritt)

Theophil Triva © Bayerisches ArmeemuseumTitel Flyer TeophilTheophil Triva, das Blaulicht und der Verkehr
Bei einer Führung mit der Handpuppe Theophil Triva, einem Gendarmen des 19. Jahrhunderts, erleben Vorschulkinder und Grundschüler eine Zeitreise durch die Geschichte der bayerischen Polizei.
Gemeinsam werden auf spielerische Weise verschiedene Verkehrssituationen erarbeitet.
Das Thema „Verkehrsverhalten bei Blaulicht“ kommt dabei nicht zu kurz!

Di - Sa, 60 Min. (Grundschulalter)
Kosten: 45 € pro Gruppe (incl. Museumseintritt)

 

Thea Baur, das Blaulicht und der Verkehr
Bei einer Führung mit der Handpuppe Thea Baur, einer Polizistin unserer Zeit, erleben Vorschulkinder und Grundschüler eine Zeitreise durch die Geschichte der bayerischen Polizei.
Gemeinsam werden auf spielerische Weise verschiedene Verkehrssituationen erarbeitet.
Das Thema „Verkehrsverhalten bei Blaulicht“ kommt dabei nicht zu kurz!

Di - Sa, 60 Min. (Grundschulalter)
Kosten: 45 € pro Gruppe (incl. Museumseintritt)

 

 

VW Käfer der Landespolizeidirektion Unterfranken, 1969, Inv. Nr. 0556-2009) © Bayerisches Armeemuseum / Bayerisches Polizeimuseum (Foto: Rössle)Blaulichtpartie

Die Führung bewegt sich frei durch 100 Jahre Polizeigeschichte und richtet sich nach dem Interesse und Kenntnisstand der Teilnehmenden. Der Rundgang wird individuell auf die jeweilige Gruppe zugeschnitten.

60 min oder 90 min mit Praxisteilen, alle Schularten, Horte

Kosten: 45 € oder 65 € pro Gruppe (inkl. Museumseintritt)

 

Spürhund (Foto: A. Schweigart)Angebot in der Vorweihnachtszeit
Mit dem Spürhund auf der Suche nach den Gewürzen des Lebkuchens

Die Führung für alle Sinne erläutert die Ausbildung und Fähigkeiten eines Spürhundes. Wir zeigen die wichtigsten Gewürze der Weihnachtsbäckerei und erfahren etwas über ihre Herkunft. Dabei wird geschnuppert und probiert.
 
Di - Fr, 60 Min. (Kindergärten, Horte, erste Grundschulklasse)
Kosten: 45 € pro Gruppe (incl. Museumseintritt)

 

 


 

Flyer des MPZ mit Angeboten zum Bayerischen Polizeimuseum © Museumspädagogisches Zentrum MünchenLogo MPZ Anmeldungen zu diesen Führungsangeboten ausschließlich über das Museums-Pädagogische Zentrum München
(Tel.: 089-9541152-20, -21 oder -22) bzw. im Internet unter www.mpz.bayern.de

 
 
Lehrerfortbildungen zu allen Themen werden über das MPZ regelmäßig angeboten
Für bayerische Lehrkräfte sind die MPZ-Fortbildungen kostenlos.
Termine finden Sie auf der Internetseite des MPZs
 
 
 


Objekt des Monats


Modell einer Feldküche im Maßstab 1:4, Österreich, ca. 1850, Inv.-Nr. E 615 © Bayerisches Armeemuseum

Aktuelles

Der Besuch des Museums ist wieder ohne 3G-Auflagen möglich, wir empfehlen jedoch, im Museum weiterhin eine Maske zu tragen.

Coat of Plates, Buckler and Conquistador. Items from the Treasure Chamber of the Bavarian Army Museum (Catalogues of the Bavarian Army Museum 20) © Bayerisches ArmeemuseumErschienen
Coat of Plates, Buckler & Conquistador
Englische Version des Katalogs
liegt vor

Blick auf das Neue SchlossStellenausschreibung
Reinigungskraft (m/w/d)
Bewerbungsschluss am 05.02.2023

Blick auf das Neue SchlossStellenausschreibung
Aufsichtsdienst (m/w/d)
Bewerbungsschluss am 12.02.2023