Select your language

Dr. Oliver Stein

Kurator

Dr. Oliver Stein (Kurator am Bayerischen Armeemuseum)Jahrgang 1972
Studium der Geschichte und Germanistik in Bonn und Potsdam

Promotion über „Die deutsche Heeresrüstungspolitik 1890-1914. Das Militär und der Primat der Politik“

2006-2010 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Potsdam
2010-2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Freien Universität Berlin
2017 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Orient-Institut Istanbul
2017-2018 Freie Universität Berlin
seit 2018 Kurator am Bayerischen Armeemuseum Ingolstadt

Zuständig für:

  • Fotografie
  • Gemälde und Skulptur
  • Großgerät
  • Museumspädagogik

 

Virtuelle Ausstellung

Online Exhibition ‘Making War, Mapping Europe. Militarized Cultural Encounters, 1792-1920’ – http://www.mwme.eu/exhibition/index.html [Freie Universität Berlin, veröffentlicht im November 2015].

 

Ausgewählte Veröffentlichungen

Nachrichtendienstoffizier im Osmanischen Reich. Ernst Adolf Muellers Kriegseinsatz und Gefangenschaft im Vorderen Orient 1915-1919. Mit einer kritischen Edition seiner Erinnerungen (=Istanbuler Texte und Studien, Bd. 41), Baden-Baden: Ergon Verlag, 2018.

Hrsg. mit Gundula Gahlen und Deniza Petrova, Die unbekannte Front. Der Erste Weltkrieg in Rumänien (=Krieg und Konflikt, Bd. 4), Frankfurt/M.: Campus, 2018.

„Archaeology and Monument Protection in War: The Collaboration Between the German Army and Researchers in the Ottoman Empire, 1914–1918“, in: Militarized Cultural Encounters in the Long Nineteenth Century. Making War, Mapping Europe, hrsg. von John Horne und Joseph Clarke (=War, Culture and Society, 1750-1850), Basingstoke: Palgrave-Macmillan, 2018

„Scientists in Uniform: The German Military and the Investigation of the Ottoman Landscape, 1914-1918,” in: Landscapes of the Great War, hrsg. von Selena Daly, Martina Salvante und Vanda Wilcox, Basingstoke: Palgrave-Macmillan, 2018.

„’Orientfahrten’. Deutsche Soldaten im Osmanischen Reich und der Krieg als Reiseerlebnis 1914 bis 1918,” in: Militärgeschichtliche Zeitschrift 75 (2016), H. 2, S. 327-358.

„Usages et mésusages politiques du génocide des Arméniens / Verzerrte Wahrnehmung: Der Völkermord an den Armeniern“, in: La Grande Guerre vue d’en Face. 1914-1918. Nachbarn im Krieg, hrsg. von Nicolas Beaupré, Gerd Krumeich, Nicolas Patin und Arndt Weinrich, Paris: Albin Michel, 2016, S. 218-221.

„Ilość czy jakość? Obraz wojny i projekty niemieckich zbrojeń wojskowych w okresie armii masowych 1871–1914” [Güte oder Zahl? Kriegsbild und Rüstungskonzepte des deutschen Militärs im Zeitalter der Millionenheere 1871-1914], in: Europa Orientalis 5 (2014), S. 9-44.

„Kulturelle Begegnungen mit dem Orient. Deutsche Offiziere im Osmanischen Reich während des Ersten Weltkriegs,“ in: Playing Lawrence on the other side. Die Expedition Klein und das deutsch-osmanische Bündnis im Ersten Weltkrieg, hrsg. von Veit Veltzke, Berlin: Nicolai, 2014, S. 70-79.

„Das Kriegsministerium und der Ausbau des deutschen Heeres 1871-1914,“ in: Das ist Militärgeschichte. Probleme – Projekte – Perspektiven. Festschrift für Bernhard R. Kroener zum 65. Geburtstag, hrsg. von Christian Th. Müller und Matthias Rogg, Paderborn u.a.: Schöningh, 2013, S. 48-62.

„Die deutsch-bulgarischen Beziehungen seit 1878,“ in: Zeitschrift für Balkanologie 47 (2011), H. 2, S. 218-240.

„‘Wer das nicht mitgemacht hat, glaubt es nicht.‘ Erfahrungen deutscher Offiziere mit den bulgarischen Verbündeten 1915-1918,“ in: Der Erste Weltkrieg auf dem Balkan, hrsg. von Jürgen Angelow unter Mitarbeit von Gundula Gahlen und Oliver Stein, Berlin: bebra, 2011, S. 271-287.

„‘Ein ganzes Volk in Waffen ist nicht zu unterschätzen‘. Das deutsche Militär und die Frage von Volksbewaffnung, Miliz und vormilitärischer Ausbildung 1871-1914,“ in: Spießer, Patrioten, Revolutionäre. Militärische Mobilisierung und gesellschaftliche Ordnung in der Neuzeit, hrsg. von Rüdiger Bergien und Ralf Pröve, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2010, S. 71-94.

„Zwischen Orient, Russland und Europa. Zum Bild der Bulgaren und ihres Militärs in der deutschen Presse 1912-1918,“ in: Am Rande Europas? Der Balkan - Raum und Bevölkerung als Wirkungsfelder militärischer Gewalt, hrsg. von Bernhard Chiari und Gerhard P. Groß, München: Oldenbourg, 2009, S. 159-175.

Die deutsche Heeresrüstungspolitik 1890-1914. Das Militär und der Primat der Politik (=Krieg in der Geschichte, Bd. 39), Paderborn u.a.: Schöningh, 2007.


Objekt des Monats


Rückenplatte, dreiteilig, aus einer Hauptplatte und zwei Seitenplatten, süddeutsch?, frühes 16. Jahrhundert, Inv.-Nr. N 5324 © Bayerisches Armeemuseum

Aktuelles

Alle drei Häuser des Bayerischen Armeemuseums (Schloss, Tilly und Triva) schließen am 1. Dezember 2022 bereits um 16:30 Uhr.

Der Besuch des Museums ist wieder ohne 3G-Auflagen möglich, wir empfehlen jedoch, im Museum weiterhin eine Maske zu tragen.
Im Reduit Tilly besteht aufgrund der räumlichen Enge des Gebäudes
weiterhin die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske.

Schreinerei. Blick in einen Werkzeugschrank © Bayerisches Armeemuseum (Foto: Erich Reisinger)Stellenausschreibung
Geselle*in im Schreinerhandwerk (m/w/d)
Bewerbungsschluss am 08.01.2023

Katalog "Sonne, Mond und Sterne. Eine Reitgarnitur des Kurfürsten  Maximilian I. von Bayern" ist als PDF onlineKostenloses PDF online
„Sonne, Mond und Sterne"
Katalog zur prachtvollen Reitgarnitur

Coat of Plates, Buckler and Conquistador. Items from the Treasure Chamber of the Bavarian Army Museum (Catalogues of the Bavarian Army Museum 20) © Bayerisches ArmeemuseumDemnächst
Coat of Plates, Buckler & Conquistador
Englische Version des Katalogs
liegt in den nächsten Wochen vor

Neues Schloss © Bayerisches Armeemuseum (Foto: Erich Reisinger)Stellenausschreibung
Mitarbeiter*in (m/w/d) im Aufsichtdienst
Bewerbungsschluss am 27.11.2022