Objekt des Monats


Kissen gefertigt aus einer Trompetenfahne Kurfürst Friedrich V. von der Pfalz, vermutlich 1613, Inv.-Nr. A 6161 © Bayerisches Armeemuseum (Foto: Erich Reisinger)

Der Besuch des Museums ist wieder ohne 3G-Auflagen möglich, wir empfehlen jedoch, im Museum weiterhin eine Maske zu tragen.
Im Reduit Tilly besteht aufgrund der räumlichen Enge des Gebäudes
weiterhin die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske.

Das Reduit Tilly und der Turm Triva sind am 3.9.2022 leider geschlossen, das Neue Schloss öffnet von 18.00 bis 0:00 Uhr.
Alle drei Häuser des Bayerischen Armeemuseums öffnen am 4. September erst um 12 Uhr.

An den folgenden Tagen ändern sich wegen der Veranstaltung "Mut zum Hut" die Öffnungszeiten des Neuen Schlosses folgendermaßen:
22.09.2022: Ganztägig geschlossen
23.09.2022: 17:00 Uhr bis 22:00 Uhr
24.09.2022: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr
25.09.2022: 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Eröffnung des Bayerischen Polizeimuseums

Nach 10 Jahren gelingt die Erweiterung des Armeemuseums

Eröffnung des Bayerischen Polizeimuseums im Turm Triva am 19.12.2011 © Bayerisches Armeemuseum

"Was lange währt, wird endlich gut". So fasste es Innenminister Joachim Herrmann im Festakt anlässlich der Eröffnung des Bayerischen Polizeimuseums im Turm Triva zusammen. Zehn Jahre mussten Bürger - allen voran natürlich die Polizeibeamten - auf diesen Tag warten.

Mehr als 300 geladene Gäste waren dann auch anwesend als in Beisein von Wissenschaftsminister Dr. Wolfgang Heubisch und Innenminister Herrmann der Turm Triva endgültig seiner neuen Bestimmung übergeben werden konnte. Monatelang hatten die Mitarbeiter des Armeemuseums gearbeitet, um das Konzept von Museumsleiter Dr. Ansgar Reiß umzusetzen und einen Überblick über die Geschichte der Bayerischen Polizei von 1918/19 bis in die Gegenwart zu geben.

Die Gäste zeigten sich beeindruckt von der Präsentation, die zahlreiche Exponate aus den Depots des Museums zeigt. Sie verdeutlichen den Übergang vom Dorfgendarmen des 19. Jahrhunderts zur hochtechnisierten und spezialisierten Truppe der Polizei der Gegenwart. Ging der Gendarm zu Beginn des 20. Jahrhunderts noch zu Fuß auf Streife und fand sich in jedem größeren Dorf eine Gendarmeriestation, so sind die Polizisten heute fast ausschließlich motorisiert unterwegs und mit ganz anderen Herausforderungen konfrontiert als in der Weimarer Republik. Das Bayerische Polizeimuseum zeigt diese Entwicklung auf.

Im Anschluss an den Festakt konnten sich die Besucher im Turm Triva einen ersten Überblick über die Ausstellung verschaffen und sich auch bei einem Glas Tee oder Kaffee aufwärmen.