Formen des Krieges 1600-1815
Das Zelt des Großwesirs
Neuer Museumsraum (Neues Schloss)
Friedensbeginn? Bayern 1918-1923

GeschlossenGeschlossenDas Museum des Ersten Weltkriegs und
das Bayerische Polizeimuseum
müssen am 7. Juli 2022 wegen des Firmenlaufs leider bereits um 16 Uhr schließen.

Der Besuch des Museums ist wieder ohne 3G-Auflagen möglich, wir empfehlen jedoch, im Museum weiterhin eine Maske zu tragen.
Im Reduit Tilly besteht aufgrund der räumlichen Enge des Gebäudes
weiterhin die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske.

Die Armeebibliothek ist vom 7. bis zum 22. Juli 2022 leider geschlossen.

Alle drei Häuser des Museums bleiben wegen einer Veranstaltung am 14. und 15. Juli 2022 geschlossen!
Am 16. Juli 2022 ist nur das Neue Schloss geöffnet!

Bayerische Armeebibliothek

Die Bestände der Bayerischen Armeebibliothek werden seit 2010 sukzessive in den Bayerischen Bibliotheksverbund eingespeist. Derzeit sind bereits über 25.000 Bände verzeichnet.

Recherchieren Sie über einen speziellen Zugriff in unseren Beständen:

Armeebibliothek

Die Bayerische Armeebibliothek ist unter folgender Adresse erreichbar.

Proviantstraße 1
85049 Ingolstadt
Postfach 21 02 55
85017 Ingolstadt
Tel.: +49 (0)841-3793451
Fax: +49 (0)841-9377-200

Kontakt auch über das Museum möglich

Sammelgebiete

Militärwissenschaft, Militärgeschichte, Allgemeine Geschichte, Kunstgeschichte
Werke über die Bayerische Armee. Ergänzung des Altbestandes im Bereich Militärgeschichte

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag 13.00 - 16.00 Uhr, Freitag 9.00 - 12.00 Uhr


Hinweise für Benutzer

Es handelt sich grundsätzlich um eine Präsenzbibliothek. Schriftliche Anmeldung empfohlen.

Der Altbestand ist am besten erschlossen durch den gedruckten Katalog von 1913:
Bücher-Verzeichnis der Königlich-Bayerischen Armee-Bibliothek, München 1913
Allerdings gibt es zum Teil erhebliche Kriegsverluste.

Ausführliche Informationen über die Armeebibliothek erhalten Sie in der digitalisierten Ausgabe des
„Handbuchs der historischen Buchbestände in Deutschland“ (Hildesheim 2003)"

Stand 1991