Objekt des Monats


Kissen gefertigt aus einer Trompetenfahne Kurfürst Friedrich V. von der Pfalz, vermutlich 1613, Inv.-Nr. A 6161 © Bayerisches Armeemuseum (Foto: Erich Reisinger)

Der Besuch des Museums ist wieder ohne 3G-Auflagen möglich, wir empfehlen jedoch, im Museum weiterhin eine Maske zu tragen.
Im Reduit Tilly besteht aufgrund der räumlichen Enge des Gebäudes
weiterhin die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske.

Das Reduit Tilly und der Turm Triva sind am 3.9.2022 leider geschlossen, das Neue Schloss öffnet von 18.00 bis 0:00 Uhr.
Alle drei Häuser des Bayerischen Armeemuseums öffnen am 4. September erst um 12 Uhr.

An den folgenden Tagen ändern sich wegen der Veranstaltung "Mut zum Hut" die Öffnungszeiten des Neuen Schlosses folgendermaßen:
22.09.2022: Ganztägig geschlossen
23.09.2022: 17:00 Uhr bis 22:00 Uhr
24.09.2022: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr
25.09.2022: 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Brieftasche des Andreas Schneeberger
(Deutsches Reich, Erster Weltkrieg)

Durchschossene Brieftasche des Andreas Schneeberger, Inv. Nr. 0146-1998 © Bayerisches ArmeemuseumDer Chevauleger Andreas Schneeberger stammte aus Kriegshaber bei Augsburg und rückte gleich bei der Mobilmachung Anfang August 1914 ins Feld.
Schneeberger fiel am 6. August 1915 bei Dompierre in Nordfrankreich. Die durchschossene Brieftasche enthält mehrere Briefe von Emilie Beneš, seiner Freundin oder Verlobten, die sich sehr um ihren „Anderle“ sorgte. Die Briefe stammen aus dem Juli 1915, der letzte vom 26. Juli und schloss mit Grüßen von seiner „immer weinenden Emilie.“

Die Brieftasche mit Inhalt wird in der Ausstellung „Friedensbeginn? Bayern 1918-1923“ ab 8. November 2018 im Museum des Ersten Weltkriegs (Reduit Tilly) gezeigt (Inv. Nr. 0146-1998).