GeschlossenGeschlossenDas Museum des Ersten Weltkriegs und
das Bayerische Polizeimuseum
müssen am 7. Juli 2022 wegen des Firmenlaufs leider bereits um 16 Uhr schließen.

Der Besuch des Museums ist wieder ohne 3G-Auflagen möglich, wir empfehlen jedoch, im Museum weiterhin eine Maske zu tragen.
Im Reduit Tilly besteht aufgrund der räumlichen Enge des Gebäudes
weiterhin die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske.

Alle drei Häuser des Museums bleiben wegen einer Veranstaltung am 14. und 15. Juli 2022 geschlossen!
Am 16. Juli 2022 ist nur das Neue Schloss geöffnet!

Jagdeinsitzer Albatros D V (Modell)
(Ingolstadt, 1997)

Modell eines Doppeldeckers Albatros D V (Erstflug 1917), Inv.-Nr. 0416-1997 © Bayerisches Armeemuseum

Flugzeugwerke Berlin Johannisthal
Erstflug 1917
Leistung: 160 PS
Spitzengeschwindigkeit: 187 km/h
Dienstgipfelhöhe: 6500 m
Maßstab: 1:8

Dieses Jagdflugzeug kam im Sommer 1917 an die Front und sollte und sollte helfen, die Luftüberlegenheit zurück zu gewinnen, die an eine neue Generation englischer Jagdflugzeuge verloren gegangen war. Diese Hoffnung erfüllte sich nicht. Trotzdem wurden etwa 2400 Exemplare gebaut.
Das Modell zeigt die Maschine des bayerischen Hauptmanns Adolf Ritter von Tutschek (geboren am 16. Mai 1891 in Ingolstadt) als Führer der Jagdstaffel 12 im Jahr 1918.
Wegen seines Anstrichs trug es den Spitznamen "Schwarze Tante". Tutschek erzielte 27 Abschüsse und war damit einer der erfolgreichsten Jagdflieger des Ersten Weltkrieges. Er fiel am 15. März 1918 in Frankreich im Luftkampf.

Das Modell wurde 1997 in den Werkstätten des Bayerischen Armeemuseums angefertigt. Es ist im Museum des Ersten Weltkriegs im Reduit Tilly ausgestellt (Inv. Nr. 0416-1997).