Objekt des Monats

Fotografie der so genannten Türkenfahne Max Emanuels (ehemals Frauenkirche München), Inv.-Nr. N 3296, © Bayerisches Armeemuseum

Die Häuser des Museums sind derzeit wegen des hohen Inzidenzwertes in Ingolstadt geschlossen.

Wegen der Coronavirus-Pandemie kann es immer wieder zu kurzfristigen Schließungen kommen.
Bei einem Inzidenzwert von 50 bis 100 in Ingolstadt müssen sich Besucher telefonisch für einen Besuch anmelden
!
(die aktuellen Inzidenzwerte für Ingolstadt finden Sie hier)
Das Tragen einer FFP2-Maske ist verpflichtend. Für Kinder und Jugendliche von 6 bis 14 Jahre genügt eine Mund-Nasen-Bedeckung.
Das Neues Schloss erreichen Sie unter 0841 - 9377-220

Das Reduit Tilly erreichen Sie unter 0841 - 8814940
Den Turm Triva erreichen Sie unter 0841 - 3704326

Panorama der Schlacht von Wörth (4/4), 1870, Otto Faber du Faur 1881, Inv.-Nr. C 3090d © Bayerisches ArmeemuseumPanorama der Schlacht von Wörth 1870 (München 1881)

Die vier Skizzen der Schlacht von Wörth sind in der Ausstellung
„France-Allemagne(s), 1870-1871. La guerre, la Commune, les mémoires"France-Allemagne(s), 1870-1871. La guerre, la Commune, les mémoires"
(12.04. bis 30.07.2017) im Musée de l'Armée in Paris zu sehen

Napoleon vor Regensburg am 23. April 1809, Albrecht Adam, (1786-1862), Inv. Nr. 0329-1968 © Bayerisches ArmeemuseumNapoleon vor Regensburg (Albrecht Adam)

Dieses Gemälde war in der Ausstellung
„Mensch & Pferd. Kult und Leidenschaft“
(28.04. - 06.11.2016) im österreichischen Pferdezentrum Stadl-Paura bzw. in Lambach in Oberösterreich zu sehen.

 

Generalleutnant Johann Nepomuk von Triva (1755-1827), Inv. Nr. B 4855 © Bayerisches Armeemuseum Generalleutnant Johann Nepomuk von Triva (1755-1827)

Das Gemälde war in der Bayerischen Landesausstellung „Napoleon und Bayern“
(30.04. - 31.10.2015)
im Neuen Schloss in Ingolstadt zu sehen.

 

 

Das Isonzotal bei Tolmein von Albert Reich (1881-1942), 1918, Inv. Nr. E 5067 © Bayerisches ArmeemuseumIsonzotal bei Tolmein (1918)

Diese Grafik ist in der Sonderausstellung
„Vu du front, représenter la Grande Guerre"
(15.10.2014 - 25.01.2015) im Musée de l'armée in Paris zu sehen.

 

Rastende Infanterie (1914-1918) von Eduard Thöny, nach 1914, Inv.-Nr. 0736-1979 © Bayerisches ArmeemuseumRastende Infanterie (1914-1918)
Eduard Thöny

Dieses Gemälde war in der Ausstellung
„Totentanz. Egger-Lienz und der Krieg" (07.03. - 09.06.2014) in der Orangiere des Belvedere in Wien zu sehen.

Votivtafel für Hans Huber, der 1812 im Russlandfeldzug ums Leben kam; Inv.-Nr. B 6141 © Bayerisches ArmeemuseumVotivtafel (Bayern 1825)

Die Tafel war in der Sonderausstellung
Napoléon et l'Europe"
(27.03.2012 - 14.07.2012) im Musée de l'Armée in Paris zu sehen.

Retirade der Franzosen an der Unstrut 19. bis 21. Oktober 1813 nach der Völkerschlacht von Leipzig, Inv.-Nr. 0096-1966 © Bayerisches ArmeemuseumRetirade der Franzosen an der Unstrut (1813)

Das Aquarell war in der Ausstellung
„150 Jahre Befreiungshalle - eine runde Sache"
(21.03. bis 30.06.2013) im Archäologischen Museum der Stadt Kehlheim ausgestellt.

Paul Segieth, Sperrfeuer auf Douaumont, um 1916/1918; Inv.-Nr. E 5216 © Bayerisches ArmeemuseumPaul Segieth: „Sperrfeuer bei Douaumont" (um 1916/1918)

Das Gemälde war in der Ausstellung
„Das Auge der Welt. Otto Dix und die Neue Sachlichkeit"
(10.11.2012 - 7.4.2013) im Kunstmuseum Stuttgart ausgestellt.

0064 1967 kleinChristian W. von Faber du Faur: Aquarell

Das Aquarell war in der Ausstellung
„Russen & Deutsche. 1000 Jahre Kunst, Geschichte und Kultur"
(6.10.2012 - 13.01.2013) im Neuen Museum in Berlin zu sehen.

Prinzregent Luitpold besucht den Maler Louis Braun in dessen Atelier; Inv.-Nr. N 1804 © Bayerisches ArmeemuseumPrinzregent Luitpold besucht den Maler Louis Braun in dessen Atelier (1896)

Das Gemälde war in der bayerisch-oberösterreichischen Landesausstellung
„Verbündet - Verfeindet - Verschwägert. Bayern und Österreich"
(27.04.2012 - 04.11.2012) in Braunau am Inn zu sehen.

Gefallene französische Soldaten auf der Brücke über die Kolotscha. 17. September 1812; Inv.-Nr. 064-1967.57 © Bayerisches ArmeemuseumChristian W. von Faber du Faur: Aquarell

Das Aquarell war in der Ausstellung
„Napoleon und Europa. Traum und Trauma"
(17.12.2010 - 25.04.2011) in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland (Bundeskunsthalle) in Bonn zu sehen.

Eingang zum Minenstollen (Erster Weltkrieg), Eduard Thöny, Inv.-Nr. T 867 © Bayerisches ArmeemuseumEduard Thöny: Gemälde

Das Gemälde war im Offiziers-Casino
der Pionierschule "Auf der Schanz" in Ingolstadt
zu sehen.

Aktuelles

Wegen der Corona-Pandemie können derzeit keine Veranstaltungen stattfinden und müssen verschoben werden.

Das Zelt des Großwesirs © Bayerisches Armeemuseum (Foto: Erich Reisinger)Neuer Museumsraum
Das Zelt des Großwesirs
das berühmte Türkenzelt ist wieder zu besichtigen

Logo BayernWlanHotspot freigeschaltet
Kostenloses Bayern WLan
im Eingangsbereich des Neuen Schlosses

Plattenrock, Buckler und Conquistador  Aus der Schatzkammer des Bayerischen ArmeemuseumsNeuer Katalog
Publikation zur Schatzkammer
erscheint voraussichtlich im Juli

Schloss Rückseite (Foto: Gert Schmidbauer)Stellenausschreibung
Verwaltungsleitung (m/w/d)
Bewerbung bis 30.04.2021

Zum Seitenanfang