Tatort Turm Triva. Hier ging zeitweise gar nichts mehr. Der Andrang war enorm. © Bayerisches ArmeemuseumNacht der Museen 2011

10. September 2011, 18.00 bis 0.00 Uhr im Neuen Schloss und im Turm Triva

Bereits zum zweiten mal beteiligte sich das Bayerische Armeemuseum an der Nacht der Museen der Stadt Ingolstadt. Diesmal öffnete man die Pforten des Neuen Schlosses und des Turm Trivas mit der Sonderausstellung "Vom Tatort ins Labor. Gerichtsmediziner decken auf".

Während die Veranstaltungen im Neuen Schloss mit einem Feldlager von 1809, Aufführungen eines Historienspieles ("Herrschaftszeiten" - Und plötzlich war man Residenz) und Kurzführungen zu verschiedenen Themen mehr als 800 Besucher anlockte, sprengte der Turm Triva alle Erwartungen. Mehr als 1200 Besucher drängten sich auf engen Raum durch die Sonderausstellung, so dass das Gebäude aus Sicherheitsgründen teilweise geschlossen werden musste und auch keine Führungen mehr möglich waren.

Insgesamt war das Interesse immens und das Museum sieht auf eine sehr erfolgreiche Nacht mit über 2000 Besuchern zurück.

  • LagerlebenLagerleben
  • HerrschaftszeitenHerrschaftszeiten
  • Starkes InteresseStarkes Interesse
  • Viele BesucherViele Besucher