Eine Reitgarnitur des Kurfürsten Maximilian I. von Bayern
Formen des Krieges 1600-1815
Das Zelt des Großwesirs
Neuer Museumsraum (Neues Schloss)


Objekt des Monats


Kissen gefertigt aus einer Trompetenfahne Kurfürst Friedrich V. von der Pfalz, vermutlich 1613, Inv.-Nr. A 6161 © Bayerisches Armeemuseum (Foto: Erich Reisinger)

Der Besuch des Museums ist wieder ohne 3G-Auflagen möglich, wir empfehlen jedoch, im Museum weiterhin eine Maske zu tragen.
Im Reduit Tilly besteht aufgrund der räumlichen Enge des Gebäudes
weiterhin die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske.

Das Reduit Tilly und der Turm Triva sind am 3.9.2022 leider geschlossen, das Neue Schloss öffnet von 18.00 bis 0:00 Uhr.
Alle drei Häuser des Bayerischen Armeemuseums öffnen am 4. September erst um 12 Uhr.

An den folgenden Tagen ändern sich wegen der Veranstaltung "Mut zum Hut" die Öffnungszeiten des Neuen Schlosses folgendermaßen:
22.09.2022: Ganztägig geschlossen
23.09.2022: 17:00 Uhr bis 22:00 Uhr
24.09.2022: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr
25.09.2022: 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Erstmals gedruckter Jahresbericht vorgelegt

Armeemuseum blickt auf die Jahre 2010 bis 2014 zurück

Jahresbericht 2010-2014 © Bayerisches ArmeemuseumAusstellungen, Tagungen und Workshops, Publikationen, Ausgewählte Erwerbungen... Die Liste der aufgeführten Themen im Jahresbericht des Armeemuseums ist lang. Und in den letzten Jahren ist auch viel in den Häusern passiert. Grund genug, um erstmals einen ausführlichen, gedruckten und bebilderten Jahresbericht vorzulegen. Der Bericht beginnt mit dem Amtsantritt des neuen Museumsleiters Dr. Ansgar Reiß am 1. Februar 2010 und endet mit der Eröffnung des Museumsraums zum Reiterregiment 17 am 25. November 2014. 

Der Jahresbericht bietet die Möglichkeit zurück zu schauen, auf ereignisreiche Jahre, die die Eröffnung eines neuen Hauses, des Bayerischen Armeemuseums, ebenso gesehen, wie zahlreiche Sonderausstellungen, Veranstaltungen oder Sammlungserweiterungen. Angesichts der Vorbereitungen auf die große Bayerische Landesausstellung "Napoleon und Bayern" im Jahr 2015, scheinen die vergangenen Jahre zu verblassen, obwohl gerade hier viele Weichen für die Zukunft gestellt wurden. So konnte ein Entwicklungsplan für das Museum vorgelegt werden und alte Publikationsreihen wiederbelebt werden.

Ein Blick in den Jahresbericht, der in gedruckter Form nur über das Sekretariat zu beziehen ist, lohnt sich. Als PDF-Download (ca. 3,55 MB) findet er sich auf unserer Internetseite unter Service -> Medien -> PDF-Dateien.