Formen des Krieges 1600-1815
Das Zelt des Großwesirs
Neuer Museumsraum (Neues Schloss)
Friedensbeginn? Bayern 1918-1923

GeschlossenGeschlossenDas Museum des Ersten Weltkriegs und
das Bayerische Polizeimuseum
müssen am 7. Juli 2022 wegen des Firmenlaufs leider bereits um 16 Uhr schließen.

Der Besuch des Museums ist wieder ohne 3G-Auflagen möglich, wir empfehlen jedoch, im Museum weiterhin eine Maske zu tragen.
Im Reduit Tilly besteht aufgrund der räumlichen Enge des Gebäudes
weiterhin die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske.

Alle drei Häuser des Museums bleiben wegen einer Veranstaltung am 14. und 15. Juli 2022 geschlossen!
Am 16. Juli 2022 ist nur das Neue Schloss geöffnet!

Innenseite des Zeltes des Großwesirs Sarı Süleyman Pascha, Inv.-Nr. A 1854 © Bayerisches Armeemuseum (Foto: Carlo Paggiarino / Hans Prunner Editore)


Neuer Museumsraum

Zelt des Großwesirs Sari Süleyman Pascha, Inv.-Nr. A 1854 © Bayerisches Armeemuseum (Foto: Erich Reisinger)Faltblatt "Das Zelt des Großwesirs"Das Zelt des Großwesirs

Ein weiterer Abschnitt der neuen Museumspräsentation! Ein kleiner Teil der Ausstellung zur Frühen Neuzeit, aber mit großem Inhalt: In einem ganz neu gestalteten Turmraum des Schlosses kann das Zelt des Großwesirs Sarı Süleyman Paşa wieder bewundert werden.
Es zeugt von der hohen Kunst der Zeltmacher in Istanbul und von den langen und immer wieder aufflammenden Kriegen der europäischen Mächte mit dem Osmanischen Reich.
Der Raum erzählt die wechselvolle Geschichte des Zeltes. Sie beginnt für uns im Jahr 1687 mit seiner Eroberung durch die Truppen Max Emanuels in der Schlacht bei Mohács in Ungarn. Schon kurz danach hat der Sieger das Zelt auf Festen in München aufstellen lassen. Auch das bayerische Heer nutzte es immer wieder. Und schließlich war es von Anfang an und in wechselnden Präsentationen das Prunkstück des Bayerischen Armeemuseums.

 

Logo Kulturkanal IngolstadtHier finden Sie einen ausführlichen Radiobeitrag zum Zelt des Großwesirs.