Select your language

GeschlossenGeschlossenWegen Baumaßnahmen müssen die Ausstellungen "Im Visier des Fotografen",
"Soldatenbilder", "Zelt des Großwesirs" und der Zinnfigurenturm im Neuen Schloss
vom 26. April bis 10. Mai leider
geschlossen bleiben.

GeschlossenGeschlossenDas Museum des Ersten Weltkriegs und das Bayerische Polizeimuseum
bleiben am 20. April
2024
wegen des Halbmarathons geschlossen.

Daniel Hohrath, M.A. (Kurator am Bayerischen Armeemuseum)Daniel Hohrath, M.A.

Kurator

Academia.edu-Profil

 

Jahrgang 1960
Studium der Geschichte sowie der Geschichte der Naturwissenschaften und der Technik an der Universität Stuttgart

Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Trier

Freier Kurator für Ausstellungen des Stadtarchivs Ulm und des Wehrgeschichtlichen Museums Rastatt
u.a.

      • „Kronenwechsel“ – das Ende Reichsstädtischer Freiheit 1802
      • Die Kunst des Krieges lernen? Die Entwicklung der Militärwissenschaften zwischen Renaissance und Aufklärung (2004)
      • Zwischen Sonne und Halbmond. Der Türkenlouis als Barockfürst und Feldherr (2005)
      • Der Preis der neuen Kronen. Württemberg und Baden als Vasallen Napoleons. Der Rheinbund von 1806 (2006)


2006 bis 2011: Deutsches Historisches Museum (Sammlungsleiter für Uniformen, Fahnen und Orden)

      • Ausstellung „Farben der Geschichte. Fahnen und Flaggen. Aus den Sammlungen des Deutschen Historischen Museums“ (2007)

Seit 2011 Kurator am Bayerischen Armeemuseum in Ingolstadt

 

Zuständig für:

  • Uniformen
  • Fahnen
  • Orden und Ehrenzeichen
  • Bibliothek (kuratorische Betreuung)
  • Publikationen

 

Ausgewählte Veröffentlichungen

 

Daniel Hohrath, Die Bildung des Offiziers in der Aufklärung. Ferdinand Friedrich von Nicolai (1730–1814) und seine enzyklopädischen Sammlungen (Ausstellung der Württembergischen Landesbibliothek), in Zusammenarbeit mit Rudofl Henning, Württembergische Landesbibliothek, Stuttgart 1990.

Daniel Hohrath und Klaus Gerteis (Hg.), Die Kriegskunst im Lichte der Vernunft. Militär und Aufklärung im 18. Jahrhundert, 2 Bände (= Aufklärung 11/2; 12/1), Hamburg 1999/2000.

Daniel Hohrath und ‎Gebhard Weig (Hg.), Das Ende reichsstädtischer Freiheit 1802. Zum Übergang schwäbischer Reichsstädte vom Kaiser zum Landesherrn. Begleitband zur Ausstellung „Kronenwechsel“ – das Ende Reichsstädtischer Freiheit 1802, ‎Michael Wettengel, (= Forschungen zur Geschichte der Stadt Ulm. Reihe Dokumentation. Band 12), Stuttgart 2002

Daniel Hohrath, Die Kunst des Krieges lernen? Die Entwicklung der Militärwissenschaften zwischen Renaissance und Aufklärung (Ausstellungskatalog) (Studiensammlungen und Sonderausstellungen im Wehrgeschichtlichen Museum Rastatt 1), Rastatt 2004.

Daniel Hohrath und Christoph Rehm (Hg.), Zwischen Sonne und Halbmond. Der Türkenlouis als Barockfürst und Feldherr (Begleitband zur Sonderausstellung), Rastatt 2005.

Daniel Hohrath und Christoph Rehm (Hg.), Der Preis der neuen Kronen. Württemberg und Baden als Vasallen Napoleons. Der Rheinbund von 1806 (Begleitband zur Sonderausstellung) (Studiensammlungen und Sonderausstellungen im Wehrgeschichtlichen Museum Rastatt 4), Rastatt 2006.

Daniel Hohrath (Hg.), Farben der Geschichte. Fahnen und Flaggen. Aus den Sammlungen des Deutschen Historischen Museums, Berlin 2007.

Daniel Hohrath und Sönke Neitzel (Hg.), Kriegsgreuel. Die Entgrenzung der Gewalt in kriegerischen Konflikten vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert (= Krieg in der Geschichte 40), Paderborn u.a. 2008.

Daniel Hohrath, Friedrich der Große und die Uniformierung der preußischen Armee von 1740 bis 1786 [Eine Publikation des Deutschen Historischen Museums]. 2 Bände, Wien 2011.

Dieter Storz und Daniel Hohrath (Hg.), Nord gegen Süd. Der Deutsche Krieg 1866 (Kataloge des Bayerischen Armeemuseums 13), Ingolstadt 2016.

Tobias Schönauer und Daniel Hohrath, Formen des Krieges 1600-1815 (Kataloge des Bayerischen Armeemuseums 19), Neustadt an der Aisch 2019.